Selbstgemachtes Granola schmeckt doch einfach anders. Für mich ist aber das wichtigste: Ich weiß was drin ist. Erstmal aber kurz der Unterschied zwischen Müsli und Granola. Die Zutaten unterscheiden sich nicht groß. Der einzige Unterschied besteht darin, dass Granola im Ofen gebacken wird. Das macht ihn nochmal einen Tick besser, laut meiner Tochter und ihren Freunden. Wenn der Honig durch Ahornsirup ersetzt wird, ist das Müsli sogar für Veganer geeignet. Mir schmeckt das anmachen mit Ahornhsirup ein bisschen besser. Dies ist ein Grundrezept, welches wunderbar für jeden individuell erweitert werden kann. Walnüsse oder Mandeln können durch Haselnüsse oder Macadamianüssen ersetzt werden. Meine Tochter schneidet immer noch ein paar Früchte rein. Jeder wie er mag.

Ich persönlich esse es mit fettarmen Joghurt, einer Banane und einem Teelöffel Leinöl. Leinöl ist ein exzellenter Lieferant von Omega-3-Fettsäuren. Die Samen haben einen so hohen Omega-3-Gehalt, schon geringe Mengen davon täglich reichen, um unseren Körper mit diesem gesundem Fett zu verwöhnen. Es schmeckt nicht besonders gut, aber im Joghurt neutral. So, jetzt aber zum Rezept.

 

Rezept: Charlot´s Granola mit Mango-Apfelsinen Soße

Vorbereitung:

Backofen auf 180° vorheizen
Backbleck bereitstellen

Zutaten 

  • 350 gr. zarte Haferflocken
  • 120 gr. Walnüsse
  • 80 gr. gesplittete Mandeln
  • 1,5 Eßl. Zimt
  • 100 gr. Kokosöl
  • 130 gr. Honig ( flüssig ) für Veganer: Ahornsirup
  • 1 Prise Salz
  • 1 Apfelsine
  • 1/2 Mango
  • 1 Eßöffel Zitrone

 

Thermomix Variante: Thermomix TM5 + TM6
Solltet ihr keinen Thermomix haben, Walnüsse und Mandeln in einen Tüte füllen und mit einer Teigrolle zerkleinern.

  • Haferflocken mit Zimt und Salz in einer großen Schale vermengen.
  • Walnüsse  und Mandeln 5 Sekunden / Stufe 4 zerkleinern
  • Unter die Haferflocken mischen
  • Koksöl im Topf erwärmen, so das es flüssig wird, zu den Haferflocken geben und gut unterrühren. Keine Angst, es bleibt nicht so staubtrocken. Immer schön weiterrühren
  • Honig zugeben, alles gut miteinander vermengen.
  • Die Masse auf ein Backblech verteilen
  • Ab in den Ofen

 

Probiert es erst mal mit 10 Minuten aus. Dann das  Müsli wenden. Nochmals 10 Minuten. Ihr müsst es gut beobachten, es verbrennt ganz fix. Ein wenig braun sollte es werden.  Knusprig ist es erst nach dem es abgekühlt ist. Abgekühlt in verschließbare Gläser füllen.

Mango-Apfelsinen Soße:

  • Apfelsine schälen, Mango schälen
  • Zitrone und das Obst in den Thermomix füllen
  • 6 Sekunden Stufe 8 pürieren
  • In eine schöne Flasche füllen und innerhalb von drei Tagen verbrauchen. Wird sonst bräunlich.

Solltet ihr keinen Thermomix haben, ist einen andere Küchenmaschine auch möglich. Z.b. ein Pürierstab.

 

Lasst es euch schmecken,
liebe Grüße Barbara