Mein Holunderblütenlikör Rezept für euch.  Endlich, der Holunder blüht, der Likör kann angesetzt werden. Wie im letzten Jahr, schenk ich auf dem Enniger-Markt meinen berühmten Hugo aus. Wer mir bei Instagram folgt, weiß das der Enniger-Markt eine große Sause ist. Ein ganzes Dorf feiert zwei Tage. Viele Ennigeraner, kommen an diesen Tagen zurück in die Heimat.
Der Holunderblütenlikör hat im vorigen Jahr nicht ausgereicht. Ruck zuck war das leckere Gesöff ausverkauft. Dieses Jahr soll mir das nicht passieren. Der Holunder steht in der Blüte und ich war sehr fleißig. Viele haben nach dem Rezept gefragt und nun habe ich endlich Zeit gefunden.  Die Geschmäcker sind verschieden, daher müsst ihr mit dem zugeben von Zucker ein wenig experimentieren. Ich habe zu Anfang 1500 kg Zucker genommen. Ich persönlich fand es viel zu süß. Da ein Likör  für seine Süße ja bekannt, ist die Zucker Menge eigentlich OK. Probiert es einfach mal aus. Berichtet mal, wie er bei euch ankommt. Vielleicht habt ihr ja noch eine Geheimzutat. Meine Freundin schwört darauf einen Zweig Minze mit in  den Ansatz  zu legen. Ich bin gespannt.

 

Hollunderblütenlikör Rezept Zutaten:

40 Holunderblüten ohne Stiele
3 l Wasser
45 g Zitronensäure oder
7 Biozitronen
1 – 1,5 kg Zucker
3 l Wodka 32% vol.

Die Blüten mit dem Wasser und der Zitronensäure in einem großen Gefäß zugedeckt 24 Stunden stehen lassen. Abgießen. Dazu legt ihr ein Geschirrhandtuch in ein Sieb.  Dies könnt ihr richtig gut auswringen. Wenn der Saft von den Blüten und Zitronen befreit ist, Zucker und Wodka zugeben. Gebt am Anfang 1 Kilo Zucker zu. Rührt bis der Zucker sich aufgelöst hat und probiert ob es euren Geschmack entspricht. Ansonsten den restlichen Zucker zugeben. In Flaschen füllen und bei Bedarf kalt stellen.